Die Welt wünsche ich mir

Die Welt wünsche ich mir gefährlich,
aber auch spannend.

Die Welt wünsche ich mir,
zu bezahlen aber auch zu gewinnen.

Die Welt wünsche ich mir,
zur Arbeit zu gehen, aber auch in die Pause zu gehen.

Die Welt wünsche ich mir,
zu belügen, aber auch die Wahrheit zu sagen.

Die Welt wünsche ich mir,
kleiner zu machen,
aber auch zu vergrößern.


Text: Lukas Mörth


Lukas Mörth

Ich bin 30 Jahre alt und wohne gemütlich noch zu Hause. Ich arbeite am Computer oder ich schneide mit einer Schere Buchstaben aus einer Zeitschrift aus. Was ich gerne mache: DVDs schauen, Musik hören, am Computer Spiele spielen und natürlich Karten spielen. Ich versuche meistens, alles gut zu verstehen, egal worum es geht. Mein größter Wunsch wäre ein Leben ohne Krankheit, die ich im Alter von drei Jahren bekam.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.