Rückblick: 1 Jahr “mit mir” Magazin

Das inklusive Online-Magazin „mit mir“ feiert den ersten Geburtstag. Seitdem ist viel passiert: Das Redaktions-Team hat in Besprechungen diskutiert, getextet, uns ausprobiert und viel Neues gelernt. Redakteur Roman Flassig blickt auf das erste Jahr zurück.

Das Magazin ist echt cool geworden. Weil man über vieles schreiben kann. Es gibt so viel verschiedene Themen. Die Mitarbeit ist echt super, weil ich meine Ideen bringen kann, über was ich schreiben möchte. Ich kann mitgestalten wie das Magazin wird! Ich finde es mega, dass ich meine Geschichten erzählen kann und überall auf der Welt Menschen die Artikel lesen können.


Neue Erfahrungen sammeln

Es ist für mich eine neue Erfahrung, weil ich über vieles schreiben kann: Privates und Themen, die mich bewegen. Ich habe gelernt, dass man nicht schüchtern sein braucht und es gut ankommt, wenn wer meinen Bericht liest. Da bin ich dann noch motivierter zu schreiben.


Geschichten, die berühren

Ich habe zwei Mamas: eine leibliche Mutter, die ich „Bauchmama“ nenne und eine Pflegemama, die mir ebenso wichtig ist. Darüber habe ich eine Geschichte geschrieben. Ich bekam viel gutes Feedback. Alle, die das gelesen haben, hatten nasse Augen und waren sehr berührt. Sie sagten, dass diese Geschichte filmreif wäre. Den Artikel hat auch meine Bauchmama gelesen. Sie hat mich voller Freude umarmt und geweint. Sie bedankte sich für die Geschichte. Sie sagte: „Was du für Talente hast. Ich bin sehr stolz auf dich.“ Meine Pflegemama findet es auch schön, dass ich sie erwähnt habe. Sie hat mich großgezogen. Dafür bin ich ihr auch sehr dankbar. Meine Bauchmama hat das letzte Mal gesagt: „Ich bin deine leibliche Mama. Aber die Pflege-Mama hat dich großgezogen und war immer für dich da, sie bleibt deine Mama. Andere haben mehrere Väter, aber du hast zwei Mamas.“

Roman Flassig sitzt mit seiner Mama Anna Flassig abends in einem Gastgarten

Roman Flassig hat über seine “Bauch-Mama” Anna Flassig geschrieben.
Hier geht’s zum Artikel.




Roman Flassig

Roman Flassig wohnt in Mureck und ist begeisterter Fußball-Fan. Er sammelt Trikots, steht aber genau so gerne selbst am Sportplatz.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.