Lieben und leben, wie man will

Mein Name ist Mariella Wiedenhofer und ich erzähle euch meine Meinung über die Themen Sexualität, Familie und Partnerschaft.

Ich finde als allererstes, dass jeder lieben und mögen soll, wen er will. Egal ob Mann und Mann, Frau oder Frau, Mann und Frau. Heutzutage ist es ja schon so, dass es mehrere Sexualitäten gibt wie zum Beispiel Heterosexualität, Homosexualität, bisexuell, pansexuell, asexuell oder transsexuell. Die heutige Jugend kennt sich da ganz gut aus mit dem Thema.


Leben, wie man möchte

Aber ich finde, was die Menschheit ein bisschen verstehen soll, ist die Meinung darüber, weil die Menschen die eine andere Sexualität haben, werden meistens sehr fertig gemacht oder gemobbt, obwohl es heutzutage eher normal ist. Ich finde, dass jeder Mensch leben darf, wie er oder sie möchte – und nicht, wie es die Gesellschaft möchte. Es gibt sehr viele Kinder auf der Welt, die von ihren Eltern nicht unterstützt werden. Auch ich selbst wurde nicht von meinen Eltern unterstützt. Aber ich hatte Freunde, die mich unterstützten und das find ich toll, weil für uns Kinder ist es einfacher, wenn wir jemanden haben, der offen mit uns darüber reden kann und uns akzeptiert, wie wir sind.


Mehr Akzeptanz gewünscht

Es ist für manche Leute nicht immer einfach im Leben und deswegen finde ich, dass man jeden Menschen so akzeptieren sollte, wie er oder sie ist und nicht runtermachen sollte, nur weil der Mensch anders ist. Egal, ob behindert, dick, dünn, schwul, lesbisch, trans oder groß oder klein: Jeder Mensch ist perfekt, so wie er ist. Ich – und bestimmt viele Menschen da draußen auf der ganzen Welt – würden es toll finden, wenn Menschen, die nicht der „Norm“ entsprechen, mehr Unterstützung von unseren Freunden und Familien, aber auch von der Gesellschaft bekommen würden.


Text: Mariella Wiedenhofer

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.