Redaktion

Unser Wochenendhaus

Ich freue mich schon so auf das Wochenendhaus. Da kann ich entspannen und die Natur mitten in den Weinbergen genießen. Ich möchte ein gutes Glas Wein trinken und Karten spielen. Das Wochenendhaus ist ein Traum, so schön hätte ich es mir nicht vorgestellt. Das ist für mich ein Kraftplatz zum Erholen und um neue Kraft zu tanken. Ich will das… Weiterlesen »Unser Wochenendhaus

Interview: Grenzen überwinden

Viele kennen das: Man sollte Dinge tun, die man eigentlich nicht will, aber es muss sein. Und es braucht Überwindung. Das Gespräch mit Jacqueline Kaspar führte Florian Haider aus der Medienwerkstatt Lieboch. Wobei fällt es dir schwer, dich zu überwinden? Jacqueline: Spazieren zu gehen. Das heißt, du musst dich richtig überwinden? Jacqueline: Auf deutsch gesagt, ich muss mir in den… Weiterlesen »Interview: Grenzen überwinden

Fantasie-Geschichte: der Schreck

In der Nacht von Sonntag auf Montag kamen Besucher in die Burg Schreckenstein.Es waren Kuno, Kurt und Karlchen. Die drei machten eine Mutprobe. Kuno hatte die Idee dazu gehabt. Als die 3 Buben in die Burg gegangen waren, sagte Karl: “Hier gibt es ja gar keine Gespenster!“ Doch weit gefehlt. Sie hörten plötzlich ein Gespenst sagen: „Hu hu, was macht… Weiterlesen »Fantasie-Geschichte: der Schreck

Polizeiruf 110: „Frau Schrödingers Katze“

Willi Riedner aus Liezen interessiert sich für die Film- und Musikgeschichte von früher und heute. Für das mit mir Magazin schreibt er Film- und Serien-Kritiken. Diesmal geht es um eine Folge der deutschen Serie „Polizeiruf 110“. Polizeiruf 110: „Frau Schrödingers Katze”: ein absolut böses Genre-Meisterwerk aus Bayern Humor: Schwarz wie die Nacht. Schauspieler: Brilliant. Story: Völlig Irre. Regie: Oliver Dienhoff… Weiterlesen »Polizeiruf 110: „Frau Schrödingers Katze“

Urlaub am Meer

Ich habe mich gefreut, das Meer wieder zu sehen. Das Wasser ist sehr warm gewesen. Im Meer gibt es sehr viel Meersalz. Im Meer habe ich sehr viel getaucht. Das hat mir großen Spaß gemacht. Am Strand ist ein Wind gegangen. Ich bin dann in die Wellen gesprungen. Das war lustig. Ich mag kein Seegras im Meer. Mit den Eltern… Weiterlesen »Urlaub am Meer

Barrierefreiheit

Ich möchte über den Artikel 9 aus der UN-Behindertenrechts-Konvention berichten. Es wird darin alles beschrieben, was barrierefrei sein muss. Es steht: „Menschen mit Behinderung müssen am Leben teilhaben können.Deshalb müssen alle Lebensbereiche barrierefrei sein.Und es muss Regeln für Barrierefreiheit geben.“ UN-Konvention, Artikel 9 Zum Beispiel müssen alle Transportmittel barrierefrei sein (vergleiche: UN-Konvention in Leichter Sprache, Seite 53). Hier hat man… Weiterlesen »Barrierefreiheit

Der Mut

Mut bedeutet für mich, etwas zu wagen, wo ich ängstlich bin. Wenn es um Pflanzenversorgung geht, bin sehr mutig. Auch an höheren Orten verliere ich nicht so schnell den Mut. Die Berge geben mir Mut, der Grimming besonders. Bei ihm verliere ich jede Angst. Mir macht mein Lieblingsberg immer Mut, wenn ich ihn sehe. Er ist so hoheitlich. Auch der… Weiterlesen »Der Mut

Rezept: süß-saure Suppe

Ernst Nöhrer übersetzt gerne Texte von Englisch auf Deutsch. Diesmal hat er ein Rezept für eine sommerliche Suppe übersetzt. Zutaten:                 1 EL            Öl                 2                  rote Paprika                 1                  Karotte                 1                  Zwiebel                 2                   Knoblauchzehen                 3                  „Zwetschkentomaten“ (oder normale Tomaten)                 ½ TL            Chiliflocken                                      Salz                                      Pfeffer                                      Limettensaft Zubereitung: Gemüse und Chili in Öl 5 bis 10 Minuten bei mittlerer bis… Weiterlesen »Rezept: süß-saure Suppe

Dann bin ich mutig

Mut ist für mich, sich etwas im Leben zu trauen. Ich bin mutig, wenn ich auf einem Seil balancieren kann. Wenn ich ins eiskalte Schwimmbad hüpfe, dann bin ich richtig mutig. Mit der Familie auf einen hohen Berg hinauf gehen. Dann sind wir alle sehr mutig. Dass ich mit den Eltern in einem anderen Schigebiet bin. Ich lerne dann neue… Weiterlesen »Dann bin ich mutig

Mein erster elternfreier Ausflug

Am 2. Jänner 2020 bin ich mit meinem besten Freund und Arbeitskollegen Mathias mit der Westbahn von Attnang-Puchheim im Bezirk Vöcklabruck in Oberösterreich nach Salzburg gefahren. Wir haben uns um 8.00 Uhr am Bahnhof getroffen. Nach ungefähr einer Stunde Fahrt mit der Westbahn haben wir den Hauptbahnhof in der Stadt Salzburg erreicht. Redakteur Alexander Watzinger (rechts im Bild) ist mit… Weiterlesen »Mein erster elternfreier Ausflug