Wohnen im Alter

Im Jänner 2021 ist mit mir Redakteur Daniel Gamweger in seine erste eigene Wohnung gezogen. Er hat hier darüber berichtet: “Meine eigene Wohnung”
Nun erzählt er, wie er sich das Wohnen im Alter vorstellt.



Ich heiße Daniel Gamweger. Ich bin 34 Jahre alt und bin Selbstvertreter der Lebenshilfe Region Judenburg. Ich vertrete meine Kollegen der Lebenshilfe Judenburg.

Seit 2009 wohne ich in der Lebenshilfe Judenburg.
Dort habe ich 11 Jahre gewohnt.

Ich habe zuerst in einer Trainingswohnung gewohnt. Dann habe ich circa 2 Jahre teil-betreut gewohnt.

Ich bin vor circa einem halben Jahr ins Eler-Haus gezogen.

Das Eler-Haus ist ein Projekt, das die Lebenshilfe Judenburg in Anspruch nimmt.

Hier wohne ich alleine in einer Wohnung und bekomme nur mehr durch Wohn-Assistenzen und Freizeit-Assistenzen Unterstützung.

Wenn ich daran denke, aus meiner Wohnung wieder ausziehen zu müssen, wenn ich alt bin, fühle ich mich traurig.

Ich finde es wichtig, dass Menschen mit Behinderung auch im Alter dort wohnen können, wo sie wollen.

Daher ist es wichtig, dass es auch für Menschen mit Behinderung im hohen Alter Wohn-Angebote gibt, in welchen sie die optimale Unterstützung für ihre besonderen Bedürfnisse im Alter bekommen. Dabei spreche ich nicht nur von speziellen Heimen.

Es darf nicht sein, dass Menschen mit Behinderung irgendwann gegen ihren Willen in Pflegeheime gesteckt werden.

Der Mensch mit Behinderung soll auch bis zum Tod die Unterstützung bekommen, die ihm zusteht. Diese Unterstützung sollte er in seinem gewohnten Umfeld bekommen.

Außerdem soll die Politik die Rahmen-Bedingungen schaffen, dass auch Menschen mit Behinderung irgendwann in Pension gehen können. Sie wären dadurch finanziell besser abgesichert.

Im Sinne der Inklusion muss die Politik für ältere Menschen mit Behinderung spezielle Angebote schaffen, um es ihnen zu ermöglichen, würdevoll zu altern.

Abschließend bin ich der Meinung, dass Menschen mit Behinderung auch im hohen Alter die Möglichkeit bekommen sollen, sich an der Gesellschaft beteiligen zu können und nicht ausgeschlossen werden sollen.


Text: Daniel Gamweger

Foto: Harry Schiffer

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.