In der Ukraine ist jetzt Krieg …

Seit Tagen ist Krieg in der Ukraine. Russland greift die Ukraine an.
Redakteur Daniel Gamweger hat seine Gedanken und Sorgen darüber aufgeschrieben.


Für mich ist das eine Völker- und Freiheitsrechts-Verletzung.
Ich finde, es ist eine Frechheit, dass Russland die Ukraine angreift.
Ich wünsche mir, dass bald Frieden in der Ukraine einkehrt.
Ich habe Angst, dass Russland Atombomben einsetzt, weil dann auch die Sicherheit von Europa in Gefahr ist.

Meine Gedanken sind bei den Mensch mit Behinderung in der Ukraine.
Hoffentlich bekommen die Menschen mit Behinderung in der Ukraine auch die passende Unterstützung für die Flucht.

Ich finde es sehr wichtig, dass die Welt jetzt zusammen hält und die Ukraine unterstützt.
Und dass es für Russland finanzielle Strafen gibt, weil es den Krieg provoziert hat.
Ich bin der Meinung, Putin kann nur durch demokratische Wahlen gestoppt werden.


Meine Gedanken zum Ukraine-Krieg sind:

Ich habe Angst, dass der Krieg nach Österreich kommt.

Mich ärgert es, dass es Krieg gibt. Weil Krieg ist nichts Schönes. Das macht mich traurig.

Mich erschüttert, dass das Völkerrecht gebrochen wurde und ein Land angegriffen wird.

Aber ich glaube immer noch an die Hoffnung.
Dass die Strafen von den USA und Europa ihre Wirkung gegen Russland zeigen und der Krieg endet.

Text: Daniel Gamweger

Informationen in einfacher Sprache
Auf der Webseite der Lebenshilfe Steiermark gibt es Informationen über den Ukraine-Krieg in einfacher Sprache. Hier findet ihr auch Tipps, was ihr tun könnt und wo ihr euch Hilfe holen könnt.
Hier entlang: der Ukraine-Krieg in einfacher Sprache

Du möchtest dir Sorgen und Gedanken von der Brust schreiben?
Du möchtest mehr über das Thema erfahren?
Du möchtest dich mit anderen über die Situation austauschen?
Wir teilen gerne deine Beiträge. Schreib uns: redaktion@mitmir.at
Oder lass uns deine Meinung in den Kommentaren da.
Und pass auf dich auf!


Daniel Gamweger

Daniel Gamweger ist Selbstvertreter und kommt aus Judenburg/Steiermark. Er ist nicht nur technik-begeistert, sondern kommt auch viel herum: Er nutzt regelmäßig die öffentlichen Verkehrsmittel.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.