Julia 2

  • von

Redakteur Oskar Obkircher schreibt über eine ganz besondere Person in seinem Leben: Julia 2. Der Text ist quasi eine Fortsetzung von “Romeo und Julietta”.


Ich war zu Besuch bei einer ganz netten Person, der Julia 2. Ich habe sie sehr gerne und die Julia 2 liebt mich auch sehr.
Und ab und zu arbeiten wir zusammen.
Die Julia 2. Und ich.
Wir leben den Inklusions-Gedanken und wir leben den Inklusiv-Gedanken. Wir treffen uns jeden Monat, einmal privat. Dieses Mal war ich in der Gemeinde von der netten Person.
Es wird jedes Mal schöner, die Zeit miteinander zu verbringen. Dort, wo die Julia 2 wohnt und arbeitet.
Wir unternehmen viel. Wir haben zum Beispiel ein Schloss besucht und ein Museum besucht.
Die Julia 2 und ich.
Ich habe mir ein Zimmer genommen in der Stadt. In einem Hotel, das in den Hotel-Bewertungen ziemlich niedrige Bewertung hatte, aber es war ein super geführtes Hotel. Ich würde das Hotel ziemlich hoch bewerten.
Ich komme gerne wieder in das Hotel und treffe die Julia 2 wieder.
Das Personal war sehr nett und sehr zuvor kommend. Im Bundesland mit den angeblichen 1.000 Seen. Die Mutter von der Julia 2 ist happy, dass die Julia 2 und ich uns super happy verstehen.


Text: Oskar Obkircher


Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert