Schlosspark Eggenberg

Er ist so wunderschön.

Pfauen sind dort.

Ein Teich.

Schöne alte Bäume.

Ein Cafe zwischen den Hecken.

Das ist gut versteckt.

Man muss es suchen.

Das Schloss Eggenberg in Graz, gezeichnet von Konrad Wartbichler.


Auch ein Museum ist da.

Ein Ententeich.

Ich gehe langsam.

Damit ich nichts verpasse.

Die Pfauen gehen auch herum

oder sitzen am Boden.

Sie sind nicht scheu, aber sie wollen ihre Ruhe.

Die Vögel sind schöne Tiere.

Ich liebe sie sehr.

Der Künstler Konrad Wartbichler hat das Schloss Eggenberg mit einem Pfau gezeichnet.


Die Enten im Teich schwimmen umher.

Nicht nass werde.

Ich bin zwar nicht wasserscheu.

Aber sein muss es wirklich nicht.

Mama findet das nicht schön.

Ich kann krank werden.

Die Fürstfamilie von Eggenberg ist ausgestorben.

Der allerletzte Eggenberg verstarb zur Zeit Maria Theresias.

Seine einzige Tochter heiratete einen Fürsten von Schwarzenberg.

Und damit starben die Eggenbergs aus.

Traurig, aber wahr.

Das ist der Schlosspark Eggenberg, einer meiner Lieblingsplätze.

Ich liebe den Ort einfach.

Wie im Paradies!


Text: Johanna Tappler

Zeichnungen: Konrad Wartbichler


Johanna Tappler

Ich wurde 1990 in Deutschlandsberg geboren. Ich machte nach der Schule eine Ausbildung zur Computerfachfrau bei Atempo. Anfang 2011 kam ich zur Lebenshilfe. Ich schreib gerne Gedichte und Geschichten, am liebsten Kurzgedichte. Ausflüge mache ich auch gerne. Ich bin Hobby-Marinehistorikerin. Ich kenne mich gut mit dem Militär des 19. Jahrhunderts aus. Ich liebe Pferde und Reiten. Und ich hasse langes Warten.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.